New York City

New York ist Leidenschaft. Was Besucher mitreißt in New York, das ist das Tempo, das ist die Kraft; jede und jeder, alle, die hier leben, wollen etwas tun oder werden, sie haben eine Idee, sie sind begeistert von irgendetwas.

New York ist größer als seine Klischees, da diese Stadt zu jedem Image ein Gegenbild findet, und nur eines ist New York niemals: lethargisch. Diese Stadt gibt dem Reisenden das Gefühl, dass er im Mittelpunkt der Welt angekommen ist, das hier ist das Zentrum, hier geschieht es.

Diese Stadt kann dir das Gefühl geben, dass du klein bist und nichts wert, es gibt Tage, an denen sie sich nicht um ihre Bewohner schert, die Stadt hat ihre Geschwindigkeit und behält sie, und wer nicht mit rennt, den lässt sie zurück.

New York ist eine Stadt der Fremden. Jeder war mal neu hier, irgendwann, und die meisten haben es nicht vergessen. New Yorkerhelfen gern, der neue Fremde muss bloß Neugier, Leidenschaft, Lust mitbringen, ein wenig von dem also, was die Stadt ausmacht. Ein paar Dinge sollte der Reisende wissen, zum Beispiel, dass der Blick von oben sich lohnt, aber nicht vom Empire State Building, wo es langeSchlangen gibt, sondern vom Rockefeller Center, weil man vom Rockefeller Center aus das Empire State Building sehen kann.

(beide Textabschnitte verfasst von Klaus Brinkbäumer)

Using Format